Link zu meines Schwagers Website

  RS-Sportbilder
Zubehör
Um Ihnen einen kleinen Einblick geben zu können, welches Foto-Zubehör von mir regelmässig in der Sport-Fotografie eingesetzt wird, liste ich auf dieser Seite die wichtigsten Geräte auf. Nebst einzelnen Bildern werde ich auch noch ein paar technische Angaben zu den einzelnen Produkten notieren, weil es Sie eventuell interessiert.
Canon Speedlite 580EX ll
Das Speedlite 580EX ll ist das «Flagschiff» und gleichzeitig auch der leistungsstärkste Blitz der gesamten Canon EX-Serie. Er ist bestens für analoge high-end EOS- wie auch für digitale Canon EOS-Spiegelreflex-Kameras geeignet. Der «580EX ll» ist kompatibel mit dem entfernungsgekoppelten «E-TTL II-Blitzsteuerungs-System» vieler aktueller EOS-Kameras. Je nach Kamera passt sich der Zoom-Reflektor automatisch an die Sensorgrösse der EOS-Digital-Kamera an.
(Text: Canon-Deutschland)
Speedlite 580EX II
Mitte Dezember 2007 habe ich mir 2 dieser Speedlite 580EX ll gekauft. Nachdem ich zuvor noch mit einem einzigen Speedlite 550EX unterwegs war, freue ich mich nun speziell darauf, mit den beiden Top-Speedlites auf Motiv-Jagd gehen zu können. Dank der Möglichkeit gleichzeitig meine 2 Kameras und die beiden 580er einsetzen zu können, erhöht sich meine Flexibilität natürlich entscheidend.
Features (Text: Canon-Deutschland)
• Leistungsstarkes Blitzgerät mit einer maximalen Leitzahl von 58 • Verkürzte Ladezeiten für schnelle Bereitschaft zu Reihenbild-Aufnahmen • AF-Hilfslicht für alle EOS-Autofokus-Systeme geeignet • Automatische Anpassung des Zoom-Reflektors an das Sensorformat bestimmter Digital EOS Kameras (z. B. EOS-1D Mark II und EOS 20D) • Übertragung der Farbtemperatur-Daten an bestimmte Digital EOS Kameras für hervorragenden Weissabgleich • Integrierte Streuscheibe für Weitwinkel-Objektive bis 14 mm • E-TTL II Blitzsteuerung für eine präzise Belichtung • FP Kurzzeit-Synchronisation und FEB Blitzbelichtungsreihen • Kabellose Steuerung mehrerer Speedlites • 22 Leistungsregelstufen für den manuellen Blitz • Horizontaler Drehwinkel von 180° für Kameraaufnahmen im Hochformat • Verbesserte Ergonomie durch neues Funktionswahlrad
CF- & SDHC-Karten von SanDisk
Als Speicherkarten verwende ich ausnahmslos CF- & SDHC-Karten von SanDisk. Aktuell arbeite ich mit den superschnellen Extreme PRO-Karten (16 GB - 90 MB/s) und zur Not mit den merklich langsameren Extreme III-Karten (8 GB - 30 MB/s).
SanDisk CF & SDHC-Karten
Ich benutze bewusst nur «kleinere» Speicherkarten, weil mir - wenn's denn mal passieren sollte - ein beschädigter oder verloren gegangener Datenträger mit relativ wenig Speicherplatz (sprich Fotos) doch noch «lieber» ist, als Datenträger mit viel Speichervolumen... 16GB CF- & SDHC-Karten sind für mich somit geradezu ideal.
Seitec P2S-Fotobank
Da ich regelmässig an grossen Events wie beispielsweise das 24h-Rennen von Le Mans teilnehme, verwende ich eine mobile «Fotobank», um vor Ort die vollen CF- bezw. SDHC-Karten auf die Fotobank rüberzukopieren. Dadurch werden meine Speicherkarten wieder frei für weitere Shots. Selbiges gilt natürlich auch wenn ich zB. über die Wochenenden jeweils im Ausland an den Motocross-Events bin.
Fotobank Seitec P2S
Meine «Fotobank Seitec P2S» arbeitet mit einer Samsung-Festplatte, die 100 GB Speicherkapazität bietet und sie besitzt einen Card-Reader für 6 verschiedene Speichermedien. Zudem hat sie einen USB-2.0 Anschluss, ein gut lesbares Display, weitere wichtige Features und ein Alu-Gehäuse, welches das Gesamtpaket bestens schützt.
ASUS-Laptop
Seit August 2006 arbeite ich nebenbei regelmässig und offiziell als freier Fotograf für diverse Motorrad-Fachzeitschriften & -Hefte. Die «Motorsport aktuell» ist beispielsweise ein fester Abnehmer meiner Bilder. Ich beliefere u.a. diese Fachzeitschrift mit Fotos von der Motocross-Schweizermeisterschaft, manchmal mit Bildern von MX3-WM-Veranstaltungen und von anderen Ereignissen.
ASUS-Laptop
Um die Bilder jeweils direkt vor Ort für die diversen Redaktionen fertigstellen und per E-Mail zustellen zu können, musste ich mir ein entsprechendes Laptop zulegen. Ich kaufte mir also ein ASUS-Laptop, welches speziell auf die Bildbearbeitung ausgelegt ist. Ein 15.4" WXGA TFT-Display, ein Intel Core 2 Duo T7200 (2.0 GHz), eine 120 GB-Festplatte, 2048MB DDR2-RAM, ein DVD-Brenner, ein W-LAN-Internetanschluss, ein 4-in-1 Cardreader, ein «Office 2007» und ein «Photoshop Elements 6» sind nur einige der wichtigsten Eigenschaften, welches mein ASUS-Laptop bietet.
Canon Timer TC-80N3
Den Timer TC-80N3 lasse ich in der Sport-Fotografie eher selten für mich arbeiten. Eingesetzt wird er vorwiegend in Le Mans, wenn ich nachts beispielsweise ein paar Langzeit-Belichtungen machen will. Das heisst, wenn ich zB. Bilder machen will, auf denen es so dicke rote und/oder weisse Lichtspuren der vorbeirauschenden Autos geben soll. Das geht dann natürlich nur in Kombination mit diesem «Timer», mit meinem 3-Bein-Stativ und mit entsprechend langer Belichtungszeit. Auch wenn ich am Abend und während der Nacht sonstige Impressionen rund um Le Mans festhalten will, geht das nur mit diesen beiden Hilfsmitteln.
Timer TC-80N3
Angeschlossen wird der «Timer» direkt an der Kamera; nachdem man die gewünschte Belichtungszeit eingestellt hat, löst man aus und man wartet, bis die Kamera mit Hilfe des «Timers» den Rest erledigt hat - fertig ist das Bild.
 
© 2006-2015: RS-Sportbilder.ch - Impressum / Disclaimer